Traditionell hatte ich vor einem wichtigen Wettkampf mal wieder viel zu wenig trainiert. Nach dem Motto "wird schon gutgehen" startete ich zum insgesamt 3. Mal in Roth nach 2000 und 2003 in Roth auf die Langdistanz. Noch mehr als sonst und auch viel früher als sonst einsetzend hatte ich Probleme meine geplante Geschwindigkeit beim Radfahren halten zu können. Ich bewältigte den Radpart dann in 6:49,50 Std., im letzten Jahr war ich hier 35 Minuten schneller unterwegs !

Die Laufdistanz ist bei mir in den Langdistanzen immer ein "Durschschlagen" - es ist immer nur die Frage wie oft und wie lange ich überhaupt Laufpassagen in meinen Gehwettbewerb einlegen kann.

Für die Marathondistanz benötigte ich schließlich fast 6 Stunden und erreichte in der Gesamtzeit von 14:20,57 Std. das Ziel.