Zum ersten Mal veranstaltete die DLRG Oderland das Scharmützelseeschwimmen.

Dazu fuhr ich nach Bad Saarow, östlich von Berlin, um daran teilzunehmen.

Bei diesem Schwimmen wird der Scharmützelsee in seiner kompletten Länge, was 11 km sind, durchschwommen.

Ich entschloß mich aufgrund des warmen Wassers von 25 °C auf den Neoprenanzug zu verzichten und nur mit Badehose zu schwimmen.

Diese Entscheidung traf etwa ein Drittel der 24 Teilnehmer.

Das Wasser war sehr klar und sauber und Wellengang kam eigentlich nur auf, wenn eine Yacht oder ein Motorboot in der Nähe vorbeifuhren.

Leider waren die Orientierungsbojen zum Teil sehr weit auseinander gesetzt worden und weil zum öfter lange Zeit kein Begleitboot zu sehen war, wurde ich manchmal etwas unsicher, ob ich den richtigen Kurs schwimme.

Bereits kurz nach dem Start gesellte sich ein anderer Schwimmer in meine Nähe, der bei genauerem Hinsehen sich als der 67-jährige Haudegen entpuppte, der mir bereits bei einigen anderen Schwimmen begegnet ist. Da wir immer so etwa die gleichen Zeiten schwimmen, war mal er, ein anderes Mal ich etwas voraus, aber letztendlich hatte er das bessere Finish und war 3 Minuten vor mir im Ziel.

Meine Zeit von 4:31 Std. war vollkommen in Ordnung, zumal ich das erste Mal eine solch lange Strecke ohne Neoprenanzug geschwommen war und nicht wirklich einen Tiefpunkt hatte.

Bereits kurz nach dem Eintreffen der letzten Schwimmerin wurde die Siegerehrung durchgeführt.

Für die erste Veranstaltung eine gelungene Premiere –ich werde wohl nicht das letzte Mal dort gewesen sein.

Nachsatz ( Stand 2016 ): Diese Veranstaltung hat dann niemals mehr stattgefunden - schade !