Vom 23. bis zum 25.04.2011 fand in Spremberg in der Nähe von Cottbus ein 48-Stunden-Schwimmen statt. Deen Teilnehmern wurde die Gelegenheit geboten, in der benachbarten Sporthalle auf Luftmatratzen etc. zu übernachten, wovon rege Gebrauch gemacht wurde. In den beiden Nächten legte ich jeweils "aufs Ohr", wenn ich sowieso erschöpft vom Schwimmen war. Meist wachte ich nach 2 bis 3 Stunden wieder auf und begab mich wieder für ein paar Stunden in die Schwimmhalle, um weitere Kilometer zu absolvieren. Beeindruckend war eine Teilnehmerin, die immer wieder auftauchte, 15 km schwamm und dann ein paar Stunden verschwunden war. Grith Sigsgaard hatte am Ende mit 6 x 15 km + 1 x 10 km die Schallmauer von 100 km gebrochen, womit sie nicht nur die gesamte weibliche Konkurrenz hinter sich ließ, sondern mit großem Vorsprung Gesamtsieger wurde.

Platz 2 insgesat ging mit 75,1 km an Jan Alsleben und auf Platz 3 gab es 3 Schwimmer mit jeweils 70 km. Ich erreichte mit 60 km gemeinsam mit einem anderen Teilnehmer Gesamtplatz 8, wobei 2 Frauen mehr km absolvierten hatten als ich.